Brandschutzmanagement

Modernes Brandschutzmanagement

Der vorbeugende Brandschutz ist eine Managementaufgabe, weil er grundlegend für die Werterhaltung des Betriebes ist und weit über einzelne Abteilungen hinausreicht. Wie alle
Managementaufgaben fußt der Brandschutz auf Daten und Wissen, die an einer Stelle gesammelt und den Entscheidern zur Verfügung gestellt werden müssen. Die Umsetzung in den Abteilungen muss überwacht und beratend begleitet werden. Für die zu treffenden Entscheidungen und Maßnahmen ist die Gefahrenanalyse im Betrieb vordringlich. Neben der materiellen Analyse sind unternehmensinterne Vorschriften und rechtliche Regelungen zu beachten. Nachhaltig kann das Brandschutzmanagement nur werden, wenn es in einzelnen betrieblichen Funktionsbereichen gesicherte Abläufe implementiert. Es ist festzulegen, welche Personen und Stellen bei laufender Überwachung wie auch im Alarmfalle welche Aufgaben übernehmen. Dafür sind durch Fortbildungen und Übungen Fertigkeiten zu entwickeln und deren Adaptierung zu überprüfen. Weiterbildungen und Schulungen bilden in jedem Brandschutzmanagement eine zentrale Säule, denn Brandschutz beruht vor allem auf Wissen um örtliche Risiken.

Einzelne Schritte


Der Brandschutz ist Bestandteil des betrieblichen Sicherheitsmanagements. Die Sicherung der Umwelt, die Förderung der Gesundheit und der Schutz der Arbeitnehmer im Rahmen der Arbeitssicherheit sind ebenso Teil dieses Managements wie der Brandschutz. Deshalb ist die Integration und Kommunikation aller Betriebsteile, die mit diesen Fragen zu tun haben, eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Brandschutzmanagement. Es muss sichergestellt sein, dass zum Beispiel der Brandschutzbeauftragte davon Kenntnis hat, wenn in einem Lager neue brennbare Stoffe eingelagert werden sollen. Es ist also zu regeln, wer wann über einen Sachverhalt aus dem Sicherheitsbereich informiert werden muss. Dies funktioniert am besten durch entsprechende Übungen, Schulungen und Meetings. Weitere Instrumente sind Richtlinien, elektronisch gestützte Standarddokumentationen und Netzpläne, Apps, intelligenter Datenaustausch und andere Managementsysteme. Funktioniert ein solches, auf einem Schwarm von Beteiligten beruhende System ähnlich exakt wie etwa ein Bienenstock, ist ein optimaler Brandschutz am besten gewährleistet. Management bedeutet hier, nachhaltig dafür zu sorgen, dass nicht nur einzelne Aufgaben erledigt werden, sondern dauerhaft wirksame Abläufe und Strukturen entstehen.

Der Brandschutzbeauftragte besitzt also nicht nur eine technische, sondern aucheine Managementaufgabe. Er muss Zielvorgaben entwickeln, ihre Umsetzungüberwachen, geeignete Umsetzungsinstrumente zur Verfügung stellen. Er muss inder Lage sein, aus Erfahrungen zu lernen und Veränderungen vonRahmenbedingungen und ihre mögliche Auswirkung auf das System rechtzeitig zuerkennen. Deshalb müssen sie oder er über Managementqualifikationen verfügen.Die Ausbildung in anerkannten Managementsystemen für Qualität, Umweltschutz undArbeitsschutz ist sinnvoll. Bei der Implementation solcherBrandschutzmanagementsysteme beraten wir Sie auf der Basis unserer Erfahrungenaus vielen Betrieben sehr gerne. Brandschutz Häckert ist der richtige Partner,um für Ihr Unternehmen diese Managementaufgabe zu übernehmen oder Sie beratendbeim Systemaufbau zu begleiten.